18. April 2017

Mehr geförderte Mini-KWK-Anlagen in 2016

Insgesamt 1.538 Mini-KWK-Anlagen mit einer elektrischen Leistung von 7.958 kW wurden im Jahre 2016 vom Bundesumweltministerium gefördert.

Das Angebot an Mini-KWK-Anlagen hat sich in den letzten Jahren deutlich erweitert. Gefördert werden Mini-KWK-Anlagen bis 20 kW unter bestimmten Voraussetzungen durch das Mini-KWK-Impulsprogramm.
Quelle: ec power

In Deutschland wird die Installation von Mini-KWK-Anlagen mit einer elektrischen Leistung von maximal 20 kW in Bestandsgebäuden durch das Mini-KWK-Impulsprogramm gefördert. Das Förderprogramm des Bundesministerium für Umwelt und Bau (BMUB) sieht einen Investitionszuschuss von bis zu 6.475,- Euro vor. Ausführende Behörde für das Mini-KWK-Impulsprogramm ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Zuwachs der Mini-KWK-Förderung im Jahre 2016

Für das Jahr 2016 weist die aktuelle BAFA-Statistik 1.538 geförderte Mini-KWK-Anlagen mit einer elektrischen Leistung von insgesamt 7.958 kW auf. Mit der Förderung in Höhe von knapp über 4,5 Mio. Euro wurden dem Vernehmen des Bundesumweltministeriums nach Investitionen in Höhe von mehr als 47,5 Mio. Euro angestoßen.

Gegenüber dem Jahre 2015 nahm die Anzahl der geförderten Mini-KWK-Anlagen um rund 16% zu. Die neu installierte Leistung nahm gegenüber dem Jahr 2015 aber um mehr als 7% ab.

Die Anzahl der im Jahr 2016 gestellten Förderanträge liegt aber mit 2.870 deutlich unter den Zahlen des Jahres 2015 (3.916 Anträge). Die Statistiken beim Mini-KWK-Impulsprogramm orientieren sich hinsichtlich der Erfassung am Auszahlungszeitpunkt. Das Verfahren bis zur Auszahlung der Fördergelder kann sich aufgrund der Fristen über mehr als ein Jahr ab Antragseingang hinziehen. Daher werden viele Anlagen statistisch nicht im Jahr der Inbetriebnahme erfasst.

Nordrhein-Westfalen dominiert Mini-KWK-Förderung

Mit 313 geförderten Mini-KWK-Anlagen liegt Nordrhein-Westfalen wie in den vergangenen Jahren auf dem ersten Platz des Rankings der Bundesländer. Auf den weiteren Plätzen folgen Bayern mit 255 geförderten Mini-KWK-Anlagen und Baden-Württemberg mit 236 positiv beschiedenen Anträgen nach der Mini-KWK-Richtlinie.

Mehr als 8.200 geförderte Mini-KWK-Anlagen

Seit dem Start des Mini-KWK-Impulsprogramms im April 2012 wurden 8.275 Mini-KWK-Anlagen mit mehr als 18,9 Millionen Euro gefördert. Nach Angaben des Bundesministeriums für Umwelt und Bau (BMUB) wurden dadurch nahezu 200 Millionen Euro an Investitionen ausgelöst.

Die Gesamtleistung der geförderten Mini-KWK-Anlagen beträgt rund 41,5 Megawatt (MW). Die durchschnittliche elektrische Leistung aller geförderten Anlagen beträgt demnach rund 5 kW.

Große Auswahl an förderfähigen Mini-KWK

Auch wenn in den letzten Monaten einige Mikro-BHKW-Module vom Markt genommen wurden, befinden sich immer noch mehr als 90 Mini-KWK-Module auf der BAFA-Liste der förderfähigen Mini-KWK-Anlagen.
Eine Übersicht über die Förderbedingungen sowie die förderfähigen Mini-KWK-Module erhalten KWK-Interessierte auf der mehrsprachigen Informationsplattform zum Mini-KWK-Impulsprogramm unter www.mini-kwk-impulsprogramm.de.

Die ausführliche Statistik "Mini-KWK-Impulsprogramm 2016" kann ebenfalls auf den vom BHKW-Infozentrum erstellten Informationsseiten eingesehen werden.

Förderbericht Mini-KWK-Impulsprogramm 2016
Förderbericht Mini-KWK-Impulsprogramm 2016